Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Frühe Führung gibt keine Sicherheit

TuS Rot-Weiß Koblenz wartet in der Fußball-Regionalliga Südwest weiterhin auf seinen ersten Saisonsieg. Gegen den Bahlinger SC musste man sich mit 1:4 (1:3) geschlagen geben. „Es ist sehr schwer, wenn du nicht in die Zweikämpfe kommst. Leider waren wir in diesem Bereich überhaupt nicht im Bilde. Nur ganz wenige Spieler besaßen heute Regionalliga-Format", sah Trainer Fatih Çft einen großen Unterschied zur guten Leistung vor einer Woche beim torlosen Remis gegen Drittliga-Absteiger VfR Aalen. Das Aufsteigerduell auf dem Oberwerth war gerade einmal zwei Minuten alt, da hatten die Koblenzer das erreicht, wonach sich die Mannschaft so lange sehnte: Das dritte Saisontor der Gastgeber bedeutete zum ersten Mal in dieser Runde einen Vorsprung, und der hätte der Mannschaft eigentlich Sicherheit geben sollen - so zumindest der Plan von Trainer Cift. Aber der verwandelte Foulelfmeter von Innenverteidiger Tomislav Baltic, verursacht durch ein Foul von Gästekeeper Dennis Müller an Hendrik Hillen, bewirkte nicht die erhoffte breite Brust. Die technisch starken Gäste vom Kaiserstuhl schüttelten sich kurz, übernahmen die Initiative und gaben den Rot-Weißen das Nachsehen. „Bis auf wenige Ausnahmen war unsere Mannschaft nicht da oder bereit, sich zu quälen", monierte Cift. Santiago Fischer und Co. ließen die Rot-Weiß-Abwehr reihenweise wie Slalomstangen stehen. Zu weit entfernt vom Gegenspieler, kaum Präsenz in den Zweikampf, zu lethargisch - Cift und Schlussmann Hrvoje Vincek sahen das Unheil immer häufiger auf sich zurollen. Vielleicht hätte das 2:0, das in der siebten Minute möglich gewesen wäre, als Kapitän Thilo Kraemer überrascht war, dass ein Eckstoß zu ihm gelangte und den Ball somit über das Tor köpfte, die Baden-Württemberger stärker außer Tritt gebracht. Der Treffer fiel nicht, dafür aber vor der Pause derer drei auf der anderen Seite. Santiago Fischer (14.), Amir Falahen (31.) und Ergi Alihoxha (38.) erstickten die Koblenzer Anfangseuphorie. „Und wir hätten zur Pause bereits 1:5 oder 1:6 hinten liegen können", brachte es Cift auf den Punkt. Falahen (34.) und Hasan Pepic, der den Pfosten traf (41.), hatten dicke Möglichkeiten auf dem Fuß. Im zweiten Durchgang traten die Gastgeber beherzter auf, gelangten häufiger in die Bahlinger Box, schlugen daraus aber kein Kapital. Der Gegner kam - wie der Trainer später vorrechnete - anderthalb Mal in die gefähliche Zone vor dem Koblenzer Tor und legte das 1:4 durch Fischer nach (81.). Die Begegnung war entschieden, die sich in der 61. Minute noch einmal hätte zuspitzen können. Schiedsrichter Tom Bauer zeigte nach einem Bahlinger Handspiel im eigenen Strafraum erneut auf den Punkt. Wieder trat Baltic an, der diesmal aber zu ungenau abschloss und an Müller scheiterte. Trotz der verdienten drei Zähler zeigte sich Gästetrainer Axel Siefert nur mit dem Ergebnis des „Arbeitssieges" einverstanden: „Der Erfolg war eminent wichtig für uns, mit dem Spiel waren wir über weite Phasen aber nicht zufrieden, weil sich die Mannschaft nicht an unseren Plan gehalten hat. Wir wollten die im Zentrum physisch starken Koblenzer über die Außenbahnen knacken. Daran haben sich unsere Spieler nicht gehalten. Sie versuchten es immer wieder durchs Zentrum."
 
Koblenz: Vincek - Masala, Kraemer, Baltic, Mateus (61. Meinert) - Fritsch - Hillen, Baloki (46. König), Miles, Stojanovic - Noel (67. Arndt).
Zuschauer: 232.
Tore: 1:0 Tomislav Baltic (3., Foulelfmeter), 1:1 Santiago Fischer (14.), 1:2 Amir Falahen (31.), 1:3 Ergi Alihoxha (38.), 1:4 Santiago Fischer (81.). Besonderheit: Bahlingens Dennis Müller hält Handelfmeter von Tomislav Baltic (61.).

Rot-Weiss Koblenz

TuS Rot-Weiss Koblenz Fussball

0261- 32821

info@rwk-fussball.net

Parkstrasse 7 - 56075 Koblenz

© 2017 Vorstadtkult. All Rights Reserved. Designed By ONX
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen