Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
Misslungene Generalprobe
 
Vor dem Rheinlandpokal-Halbfinale am Mittwoch 11.04.2018 (19:00 Uhr) musste unsere Mannschaft in Diefflen ein bitter 2:1 (1:1) Auswärtsniederlage einstecken. Rot-Weiss war von Beginn die bessere Mannschaft und ging folgerichtig in der 23. Minute durch Alexis Weidenbach mit 1:0 Führung (23.). Immer wieder hatte die Mannschaft anschließend gute Gelegenheiten die Führung auszubauen. Doch der letzte Pass kam nicht an oder wurde unkonzentriert gespielt. Diefflen macht in dieser Phase mit einem Pfostenschuss auf sich aufmerksam. Kurz vor der Pause entschied der Schiedsrichter nach einem Foul am Diefflener Stürmer auf Strafstoß. Eine mehr als fragwürdige Entscheidung, die Diefflen zum Ausgleich nutzte (43.).
Mit neuem Angriffsschwung kam die Mannschaft von Trainer Çift aus der Pause. Zehn Minuten waren gespielt, als das Unheil seinen Lauf nahm. Nach einem Zusammenprall musste Alexis Weidenbache mit einer Risswunde ausgewechselt werden, die dann direkt im Krankenhaus genäht worden ist (56.). Nach einem Eckball erzielte Diefflen dann auch noch die Führung zum 2.1 (60.). Trainer Çift reagierte und wechselte mit Christian Meinert und Hendrik Hillen gleich zwei frische Spieler ein. Beide waren kam auf dem Platz, als Tobias Oost mit einer roten Karten (63.) nach einer Notbremse vom Platz musste. Max Hannappel streifte sich nun das Torwarttrikot über und wurde in der letzten halbe Stunde aber nicht mehr als Torwart gefordert. Rot-Weiss versuchte alles, um den Ausgleich zu erzielen, aber zwingende Torchancen sprangen dabei nicht wirklich mehr heraus. 
 
Aufstellung: 
Tobias Oost – Giuliano Masala, Dominik Schmidt, Thilo Kraemer, Marvin Weber (62. Christian Meinert), Berkan Yavuz, Marcus Fritsch, Max Hannappel, Alexis Weidenbach (56. Marvin Sauerborn), Derrick Miles (62. Hendrik Hillen), Armin Jusufi

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
II. Mannschaft mit Unentschieden in Bendorf
 
Einen nicht unverdienten Punkt entführten die Mannschaft von Trainer Gökan Bigün aus Bendorf. Nach knapp einer halben Stunde konnte Bendorf die 1:0 Führung erzielen (32.). Doch nach Pause setzte die Mannschaft alles daran, den Ausgleich zu erzielen. Nach 71 Minuten war es dann soweit. Besnik Alijaj trat zum Eckball an und verwandelte diesen direkt zum 1:1 Ausgleichstreffer.
 
Nächsten Sonntag 15.04.2018, erwartet unsere II. Mannschaft den SV Untermosel auf dem Oberwerth. Anstoß ist um 11:00 Uhr.  
 
Aufstellung:
Simon Wallura – Kirill Sabadasch, Max Supp, Bence Kast, Andreas Hofmann (77. Arfet Jusufi), Jakov Serdarusic (71. Alexej Ulbrecht), Besnik Alijaj, David Schaab, Gökan Bigün, Rinor Berbatovci, Dmitrij Scheiermann (88. Nazhan Alsultan)

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
Martin Weber’s Hattrick sichert den Sieg
 
A-Junioren gewinnen das Heimspiel gegen die JSG Westum mit 6:1. Rot-Weiss war von Beginn an die dominierende Mannschaft und hatte bereits nach zwei Minuten zwei große Chancen durch Niklas Matthes. Die Führung erzielte aber Kapitän Alex Pretz wenige Minuten später, der mit einem Distanzschuss das 1:0 erzielte (8.). Kurze Zeit später nutzte Niklas Matthes seine dritte Chance und erhöhte auf 2:0 (13.). Nachdem Clemens Nytz die Führung auf 3:0 ausbaute (17.), bahnte sich ein Debakel für den Gegner an. Doch aus dem Nichts kam Westum zum 3:1 Anschlusstreffer (20.). Plötzlich schlichen sich sehr viele Abspielfehler bei der Mannschaft von Trainer Viktor Klein ein. Westum lauerte auf Konter und spielte sich einige gute Chancen, aber es blieb bei der 3:1 Führung der Hausherren zur Halbzeit.
In den ersten zehn Minuten nach der Pause, war die JSG Westum die bessere Mannschaft und nur dem den überragenden Torhüter Jonathan Altmeier war es zu verdanken, dass Westum nicht noch näher ran kam. Mit vier Glanzparaden hielt der rot-weiss Keeper die zwei Tore Führung fest. Es entwickelte sich ein Spiel, bei dem auf beiden Seiten gute Chancen heraussprangen. Erst der eingewechselte Martin Weber (Foto) entschied die Partie mit einem lupenreinen Hattrick (78./79./87.) und sorgte somit für den 6:1 Endstand.
Erleichtert zeigte sich Trainer Klein nach dem Spiel: „Das war heute mehr Arbeit als gedacht gegen einen sehr unangenehmen Gegner. Meine Mannschaft hat zwar nicht gut gespielt, aber trotzdem mit 6:1 gewonnen und somit drei ganz wichtige Punkte eingefahren.“
 
 

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
„..einigen Spielern eine Pause gönnen muss…“
 
Ein 4:0 Heimsieg gegen Salmrohr, 41 Punkte und höchstwahrscheinlich ein weiteres Jahr Oberliga für Rot-Weiss Koblenz. Ein beruhigendes Polster sollte man meinen, doch der Trainer Fatih Çift war nicht zufrieden mit der Leistung und Spielweise gegen Salmrohr zumindest zu Beginn. Woran liegt es, dass die Mannschaft nicht so agiert und spielt, wie es sich der Trainer wünscht bzw. vorstellt? „Eine Antwort kann ich nicht geben,“ so der rot-weiss Coach und führt weiter aus,
 

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
Busfahrt nach Diefflen und Nentershausen
 
Zum Auswärtsspiel nach Diefflen am Samstag 07.04., besteht die Möglichkeit, mit dem Mannschaftsbus mitzufahren. Abfahrt auf dem Oberwerth ist um 11:30 Uhr (Unkostenbeitrag 10,- €).
 
Ebenfalls ist geplant (abhängig von der Anzahl der Anmeldungen) einen Fan Bus nach Nentershausen zum Pokalhalbfinale (Mittwoch 11.04.2018) einzusetzen. Die Abfahrt auf dem Oberwerth ist um 17:30 Uhr. Für Erwachsene fallen 10,- € und für Jugendliche 5,- € an. Verbindliche Anmeldungen bitte per Mail oder an unseren sportlichen Leiter Christian Noll sowie im Aushang im Vereinsheim.
 

Rot-Weiss Koblenz

TuS Rot-Weiss Koblenz Fussball

0261- 32821

info@rwk-fussball.net

Parkstrasse 7 - 56075 Koblenz

© 2017 Vorstadtkult. All Rights Reserved. Designed By ONX
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen