Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
A-Jugend mit wichtigem Auswärtssieg
 
Im Spitzenspiel der Rheinlandliga setzten sich die Jungs von Trainer Viktor Klein mit 3:1 bei der SG 99 Andernach durch. Direkt zu Beginn entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Beide Mannschaften schalteten sehr schnell um, so dass sich ein temporeiches Spiel entwickelte. So fiel dann auch das 1:0 für Rot-Weiss, als Julian Holzem (Foto) mit einem Schuss aus 18 Meter ins Tor traf. Unsere Jungs blieben weiter dran und nach dem Kapitän Alex Pretz den Ball erkämpft hatte und diesen direkt weiter auf Martin Weber spielte, bezwang dieser den Andernacher-Torwart und erzielte das 2:0 (28.). Doch Andernach steckte nicht auf und kurze Zeit später nutzten die Andernacher einen Fehler aus und verkürzten auf 2:1 (33.). So ging es dann auch in die Halbzeit.
Auch nach Wiederanpfiff blieb es ein weithin offenes Spiel von beiden Mannschaften. Nach einem Konter stellte Paul Berlin den 2 Tore Abstand wieder her und traf zum 3:1 (52.). Andernach warf nun alles nach vorne und erhöhte den Druck. Doch Rot-Weiss lauerte auf Konter und so hatten beide Mannschaften auch einige Chancen, aber es blieb am Ende bei 3:1 Erfolg der Rot-Weissen.
Äußerst zufrieden zeigte sich Trainer Klein nach dem Spiel: "Meine Mannschaft hat heute eine überragendes Spiel gegen ein sehr starken Gegner abgeliefert, mit Herz und Leidenschaft alles aus sich rausgeholt. Ich bin sowas von stolz auf die Mannschaft
 

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 „..kann Dinge für mich selbst etwas besser einordnen.“
 
Zwei aufreibende Spiele liegen hinter Rot-Weiss. In der Oberliga in Diefflen knapp und unglücklich verloren. Am Mittwochabend ein nervenaufreibender Pokalkrimi in Eisbachtal. Wie verarbeitet der Trainer diese Spiele? „Seitdem ich vor knapp 4 Monaten Vater geworden bin“, sagt Fatih Çift, „habe ich das Gefühl, dass ich mit den Verläufen viel lockerer umzugehen weiß. Früher habe ich stundenlang im Bett gelegen und alles hinterfragt. Jetzt komme ich nach Hause und konzentriere mich zu allererst auf meine kleine Familie. Ich bin zwar immer noch davon besessen, das Maximum zu erreichen, aber kann Dinge für mich selbst etwas besser einordnen.“
Previous Next

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
Finaleinzug nach Pokalkrimi in Eisbachtal
 
Das war eine enge Kiste beim Pokal-Halbfinale in Eisbachtal, nichts für schwache Nerven und eine Werbung für den Amateurfußball. Wer lieber den Fernseher mit Profifußball bevorzugte, hat gestern wirklich etwas falsch gemacht. Der rot-weisse Traum von einem Pokalfinale in Koblenz ist nach dem 8:9 im Elfmeterschießen wahr geworden.
 
Vor knapp 500 Zuschauern, hatte Giuliano Masala die erste Chance für Rot-Weiss, doch sein Schuss landete am Pfosten. Kurze Zeit später, wurde Sascha Engel im letzten Moment entscheidend gestört, so dass sein Schuss entschärft werden konnte. Nach 20 Minuten strich ein Freistoß der Eisbachtaler knapp über das Gehäuse von Tobias Oost.

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
D2 - Ein Spiel, das keinen Verlierer verdient hat
 
Am Mittwoch 11.04.2018 trat unsere D2 im Viertelfinale des Kreispokals gegen die Mannschaft der JSG Bendorf-Sayn II auf dem Oberwerth an. Schon zu Beginn konnte man sehen, dass sich zwei Mannschaften auf ähnlichen Niveau gegenüber stehen. Die erste Spielhäfte war überwiegend ausgeglichen mit nur wenigen Torchancen auf beiden Seiten. In der zweiten Hälfte kam die Mannschaft von Sayn etwas besser ins Spiel und konnte vor allem über die linke Angriffsseite ein paarmal bis zur Grundlinie durchkommen und gefährlich in die Mitte flanken, wodurch einige gefährliche Situationen vor dem Tor der Rot-Weissen entstanden.
Gegen Ende der zweiten Halbzeit wurde das Spiel wieder zunehmend ausgeglichen. Tore waren bis zum Ende indes Fehlanzeige. So ging es in die Verlängerung, in der unsere Jungs deutlich stärker präsent waren. Nun waren es die Rot-Weissen die Druck machten und durch einige Chancen das Spiel entscheiden hätten können.
Aber auch die Verlängerung blieb torlos, so dass es zum Elfmeterschießen kam. Hier hatten unsere Jungs leider nicht das notwendige Glück und verloren letzten Endes unglücklich mit 2:3.
Insgesamt war es eine sehr gute, mannschaftlich geschlossene Leistung unserer D2, die leider nicht mit dem Erfolg belohnt wurde. Zeit zum Trauern gibt es jedoch keine, denn am Wochenende geht es in der Staffel weiter.
 

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
Misslungene Generalprobe
 
Vor dem Rheinlandpokal-Halbfinale am Mittwoch 11.04.2018 (19:00 Uhr) musste unsere Mannschaft in Diefflen ein bitter 2:1 (1:1) Auswärtsniederlage einstecken. Rot-Weiss war von Beginn die bessere Mannschaft und ging folgerichtig in der 23. Minute durch Alexis Weidenbach mit 1:0 Führung (23.). Immer wieder hatte die Mannschaft anschließend gute Gelegenheiten die Führung auszubauen. Doch der letzte Pass kam nicht an oder wurde unkonzentriert gespielt. Diefflen macht in dieser Phase mit einem Pfostenschuss auf sich aufmerksam. Kurz vor der Pause entschied der Schiedsrichter nach einem Foul am Diefflener Stürmer auf Strafstoß. Eine mehr als fragwürdige Entscheidung, die Diefflen zum Ausgleich nutzte (43.).
Mit neuem Angriffsschwung kam die Mannschaft von Trainer Çift aus der Pause. Zehn Minuten waren gespielt, als das Unheil seinen Lauf nahm. Nach einem Zusammenprall musste Alexis Weidenbache mit einer Risswunde ausgewechselt werden, die dann direkt im Krankenhaus genäht worden ist (56.). Nach einem Eckball erzielte Diefflen dann auch noch die Führung zum 2.1 (60.). Trainer Çift reagierte und wechselte mit Christian Meinert und Hendrik Hillen gleich zwei frische Spieler ein. Beide waren kam auf dem Platz, als Tobias Oost mit einer roten Karten (63.) nach einer Notbremse vom Platz musste. Max Hannappel streifte sich nun das Torwarttrikot über und wurde in der letzten halbe Stunde aber nicht mehr als Torwart gefordert. Rot-Weiss versuchte alles, um den Ausgleich zu erzielen, aber zwingende Torchancen sprangen dabei nicht wirklich mehr heraus. 
 
Aufstellung: 
Tobias Oost – Giuliano Masala, Dominik Schmidt, Thilo Kraemer, Marvin Weber (62. Christian Meinert), Berkan Yavuz, Marcus Fritsch, Max Hannappel, Alexis Weidenbach (56. Marvin Sauerborn), Derrick Miles (62. Hendrik Hillen), Armin Jusufi

Rot-Weiss Koblenz

TuS Rot-Weiss Koblenz Fussball

0261- 32821

info@rwk-fussball.net

Parkstrasse 7 - 56075 Koblenz

© 2017 Vorstadtkult. All Rights Reserved. Designed By ONX
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen