Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Heim-Ausklang bestätigt die super Saison

So häufig war in dieser Saison in Verbindung mit den Regionalliga-Fußballern von TuS Rot-Weiß Koblenz die Rede von „Mentalität“ und „Bereitschaft“. So häufig brachten diese Qualitäten der Elf vom Deutschen Eck Punkte ein. Und so sollte es auch am letzten Heimspieltag gegen den TSV Steinbacher Haiger sein. Wer hätte es dem Team verdacht, nach 40 Partien und einem 0:1-Rückstand zur Halbzeitpause die Zügel nicht noch einmal bis kurz vors Zerreißen anzuspannen? Wahrscheinlich niemand. Aber es entspricht nicht dem Naturell dieser verschworenen Rot-Weiß-Einheit, Halbgas zu fahren. „Die Jungs haben bis zum letzten Tropfen Benzin alles rausgehauen“, sprach Trainer Heiner Backhaus nicht nur für die gesamte Runde, die am Samstag ab 14 Uhr mit der Partie beim künftigen Drittligisten SC Freiburg II endet, sondern im Speziellen auch für die Partie gegen Steinbach. „Die zweite Hälfte war pure Leidenschaft“, kommentierte Backhaus die Leistung, die drei Toren und den 3:1-Erfolg herbeiführte. Zunächst aber die Gäste, die die Saison auf Platz fünf beenden werden und die vierte Mannschaft aus den Top-Fünf sind, die im Stadion Oberwerth nicht gewinnen konnte: Sascha Marquet, künftig bei Fortuna Köln auf dem Rasen, erzielte in der 26. Minute seinen 24. Saisontreffer. Die zweite Halbzeit orientierte sich an einem Drehbuch, das einer Romanze ähnelte. Valdrin Mustafa (ab der neuen Saison beim SC Verl) und Julius Schell (wechselt zum FC Schalke 04 II) sind zwei der Koblenzer Spieler, die nach dem Abpfiff noch auf dem Rasen verabschiedet wurden – beide verließen das Oberwerth als Torschützen. Zunächst traf Mustafa nach einem Ausflug von TSV-Schlussmann Johann Hipper in den leeren Kasten (55.), nur drei Minuten später köpfte Schell einen Eckstoß in die Maschen, und dann verwandelte Marko Stojanovic einen Freistoß direkt zum 3:1-Endstand (65.). Der ruhende Ball ist meistens das Betätigungsfeld von Quentin Fouley, doch der Kapitän fehlte diesmal aufgrund einer Gelb-Sperre.
„Heute können wir den Verein hoch leben lassen“, freute sich Backhaus über den 15. Saisonsieg, kündigte aber gleichzeitig an: „In Freiburg werden wir nächste Woche noch einmal richtig Gas geben.“ Im Breisgau stehen Mustafa, Schell und Co. dann zum letzten Mal im Koblenzer Trikot auf dem Platz und wollen sich nach dem erfolgreichen Heim-Abschied auch mit einen super letzten Eindruck verabschieden.

Koblenz: Seidel – Ekallé, Spang, Schell (72. Ceylan), Miotke (39. Müller), Stojanovic – Weidenbach – Göttel, Sabani, Sagat – Mustafa (77. Göckan).
Steinbach: Hipper – Hanke, Buckesfeld, Mihaljevic, Heinze (46. Strujic) – Bender (66. Sawada) – Hoffmann (60. Ilhan), Bisanovic (66. Stock), März, Budimbu (77. Bradara) – Marquet.
Schiedsrichter: Gaetano Falcicchio (Konstanz).
Zuschauer: 250.
Tore: 0:1 Sascha Marquet (26.), 1:1 Valdrin Mustafa (55.), 2:1 Julius Schell (58.), 3:1 Marko Stojanovic (65.).

Rot-Weiss Koblenz

TuS Rot-Weiss Koblenz Fussball

0261- 32821

info@rwk-fussball.net

Parkstrasse 7 - 56075 Koblenz

© 2017 Vorstadtkult. All Rights Reserved. Designed By ONX

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.