Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Baboucarr Gayé bleibt Koblenzer

Die Zutaten vom Freitagabend: Vertragspapiere, ein Kugelschreiber, ein leistungsstarker Torhüter und dessen Überzeugung, bei Rot-Weiß Koblenz auch weiterhin an der richtigen Stelle zu sein. Baboucarr Gayé hat am Tag vor dem Heimspiel des Südwest-Regionalligisten gegen die SG Sonnenhof Großaspach seinen Vertrag bei der Elf vom Deutschen Eck um eine weitere Saison verlängert - ganz zur Freude des Trainers Heiner Backhaus und des Sportlichen Leiters Christian Noll. „Babou hatte lukrative Angebote anderer Vereine vorliegen, aber er hat sich für Koblenz entschieden. Wir freuen uns sehr über seine Zusage", so Noll. Der 23-Jährige, der sich im Laufe der Runde mit seinen Leistungen erste Einsätze in der gambischen Nationalmannschaft verdiente, entwickelte sich nach seinem Wechsel vom VfB Stuttgart II zu den Rot-Weißen schnell zum Leistungsträger. „Ich fühle mich in Koblenz wohl und habe hier von Anfang an viel Vertrauen gespürt. Sowohl sportlich als auch persönlich konnte ich mich weiterentwickeln und Schritte nach vorne machen. Daran möchte ich anknüpfen", sagte der Torhüter zu seiner Vertragsverlängerung.
Bildtext:
Koblenz' Sportlicher Leiter Christian Noll (links) mit Baboucarr Gayé bei der Vertragsverlängerung.
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
Junge Spieler weiterentwickeln, ihnen Vertrauen schenken und eine Präsentationsplattform geben - zu dieser Philosophie steht Rot-Weiß Koblenz. Einer, der mit seinen starken Leistungen das Interesse der Regionalliga-Spitzenteams auf sich gezogen hat, ist Nino Miotke. Der Defensivmann erhielt ein Angebot vom TSV Steinbach Haiger - verständlich, dass man da ob der sportlichen Perspektiven zusagt. Schließlich dürfte der TSV auch im nächsten Jahr zum Kreis der Anwärter auf den Drittliga-Aufstieg zählen. Wir wünschen Nino viel Erfolg, man sieht sich in der Saison 2021/22 aber auf jeden Fall noch zweimal wieder.

Bewertung: 4 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern inaktiv

Rot-Weiß-Fußballer spielen jetzt unter „FC-Flagge“

Die traditionellen Farben bleiben unverändert, der „Vorname“ wird allerdings ein neuer: Die Fußballer der TuS Rot-Weiß Koblenz sollen ab der Saison 2021/22 als FC Rot- Weiß Koblenz unter neuer Flagge und in eigener Regie spielen. Die Idee, die Kicker aus dem Mehrspartenverein mit 16 Abteilungen auszugliedern, entstand bereits im Jahr 2018. Jetzt ist das Projekt nach intensiven Verhandlungen und sorgfältiger Planung auf der Zielgeraden. „Damit endet eine jahrzehntelange Mitgliedschaft unter dem Dach des Traditionsvereins. Der Schritt in die Selbstständigkeit ist aufgrund der Ligazugehörigkeit d e r  1. Fußball-Mannschaft zwingend geboten“, beschreibt Harald Annemaier, Vorsitzender der Turn- und Sportfreunde Rot-Weiß Koblenz, „denn di e  finanziellen Dimensionen in der 4. Liga sind in einem breitensportlich aufgestellten Mehrspartenverein nicht zu realisieren“. Vorbehaltlich der Zustimmung der Finanzbehörden zur geplanten Ausgliederung soll der FC Rot-Weiß Koblenz ab dem bevorstehenden Sommer die sportliche Heimat aller Rot-Weiß-Kicker vom Regionalliga-Team bis hin zu den Bambini sein.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Fischer beendet die Rot-Weiß-Serie

Santiago Fischer ist ein Angreifer mit Gardemaß. 1,89 Meter hoch gewachsen, bullige Statur dazu – der Stürmer des Bahlinger SC ist nicht einfach zu verteidigen, zumal er dann auch noch Vollstreckerqualitäten mitbringt. Das bekam Rot-Weiß Koblenz im Heimspiel der vergangenen Saison zu spüren, als Fischer auf dem Oberwerth zwei Tore beim 4:1-Sieg seines Teams erzielte, und am Dienstagabend in der letzten Englischen Woche der Spielzeit 2020/21 in der Fußball-Regionalliga Südwest ein weiteres Mal. Der 30-Jährige schnürte gegen Koblenz erneut einen Doppelpack und beendete somit die Serie der zuvor sieben Mal in Folge ungeschlagenen Mannschaft von Trainer Heiner Backhaus, die sich am Kaiserstuhl mit 1:2 (0:1) geschlagen geben musste.
Nun sah sich Fischer in der 24. und 84. Minute aber auch wenig Gegenwehr gegenüber. Zu wenig, um das 1:0 und das 2:1 zu verhindern. Zweimal stieg Bahlingens Torjäger zum Kopfball hoch – beim ersten Mal nach einem Eckstoß von Luca Köbele, beim zweiten Mal nach einer Flanke von Hasan Pepic – und jeweils genoss er zu große Freiräume.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

2:0-Führung reicht diesmal nicht

Verflixte sieben? Von wegen. TuS Rot-Weiß Koblenz hat in der Fußball-Regionalliga Südwest auch in der siebten Begegnung in Folge gepunktet. Gegen die Bundesliga-Reserve des 1. FSV Mainz 05 holte der Tabellenzehnte ein 2:2 (1:0). Die Mannschaft von Heiner Backhaus hält ihre Serie somit am Leben, wenngleich sie den Mai auch mit dem 14. Saisonsieg hätte eröffnen können. Bis eine Viertelstunde vor Schluss lagen die Gastgeber nämlich mit 2:0 in Führung. „Für Rot-Weiß Koblenz ist ein 2:2 gegen diese von der ersten bis zur letzten Position top organisierte Mainzer Mannschaft ein Traumergebnis. Wir haben ordentlich bis gut gespielt - so waren wir in der Lage zu punkten. An einem Top-Tag hätten wir gewinnen können", fasste der Koblenzer Trainer die 90 Minuten zusammen.

Rot-Weiss Koblenz

TuS Rot-Weiss Koblenz Fussball

0261- 32821

info@rwk-fussball.net

Parkstrasse 7 - 56075 Koblenz

© 2017 Vorstadtkult. All Rights Reserved. Designed By ONX

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.